Tendenzumfrage 2018

Shutterstock

Situation im Kunststoff- und Gummimaschinenbau weiterhin positiv – für 2019 leichte Eintrübungen erwartet

Die Kunststoff- und Gummimaschinenbauer schätzen die weltweite Nachfragesituation – mit Ausnahme Lateinamerikas – weiterhin positiv ein. Das ist das aktuelle Fazit der halbjährlich vom Fachverband durchgeführten Tendenzumfrage für das laufende Jahr. Leichte Eintrübungen sind jedoch heute schon spürbar, bewerteten zum Jahresbeginn die Unternehmen ihre Märkte noch deutlich optimistischer.

Die Prognose für das nächste Jahr ist dann nochmals etwas gedämpfter. Für das erste Halbjahr 2019 rechnen viele der befragten Unternehmen mit einer schlechteren Umsatzentwicklung.

Ursachen für Beeinträchtigungen in der Produktion sind bei der überwiegenden Mehrheit der Unternehmen der Fachkräftemangel sowie die langwierige Materialbeschaffung. Über Auftragsmangel klagen zwar auch weiterhin wenige Unternehmen, allerdings zeichnet sich hier ein leicht steigender Trend ab.

Bei der Personalpolitik der Unternehmen ist kurzfristig keine Trendwende absehbar. Eine deutliche Mehrheit wird auch in den kommenden Monaten neues Personal einstellen, um die Fülle an Aufträgen zügig abarbeiten zu können.

Die detaillierten Ergebnisse stehen exklusiv den teilnehmenden Firmen zu Verfügung. Die nächste Umfrage führt der Fachverband Kunststoff- und Gummimaschinen Anfang des kommenden Jahres durch.